Chronik des Chorverbands Landsberg e.V.

Am 26. März 1933 trafen sich die Gesangvereine Pürgen, Stoffen, Hofstetten, Untermühlhausen, Weil, Issing und Schwifting in Pürgen, um eine Arbeitsgemeinschaft der Landgesangvereine des Bezirks Landsberg zu gründen. Zweck dieses Zusammenschlusses war, jährlich zwei Sängertreffen abzuhalten, um sich im gesanglichen Wettstreit zu messen, den Chorgesang und die Kameradschaft zu pflegen.


Zum 1. Vorstand wurde Herr Anton Probst gewählt und zum Chormeister Herr Christian Kaindl, beide aus Hofstetten. Bei dieser Versammlung wurde auch beschlossen, dass das erste Sängertreffen in Hofstetten stattfindet. Es wurde am 05. Juni 1933 durchgeführt und das zweite Treffen am 10. Sept. des  selben Jahres in Weil.

 

Bis zum Jahre 1935 fanden noch weitere Sängertreffen statt, 1934 in Pürgen und Issing, 1935 in Stoffen. Bis zum Jahre 1939 konnten wegen der politischen Wende keine überregionalen Kreissingen mehr stattfinden. Während des 2. Weltkrieges musste das Vereinsleben weitgehend eingeschränkt werden.

 

Am Ostermontag 1949 trafen sich die Landkreisvereine erstmals wieder im Gasthaus Heilrat in Stoffen zum gemeinsamen Singen und gemütlichen Beisammensein. Das erste offizielle Sängertreffen nach dem Kriege fand am 24. Juli in Untermühlhausen statt.

 

Bei der Jahreshauptversammlung 1954 stellte Herr Anton Probst, nach 21jähriger erfolgreicher Vorstandstätigkeit, aus gesundheitlichen Gründen sein Amt zur Verfügung. Bei dieser Versammlung konnte keine vollständige Vorstandschaft ermittelt werden. Bei der Nachwahl am 06. Juni 1954 ergab sich folgende neue Vorstandschaft:

 

1. Vorstand: Franz Meier, Lengenfeld
2. Vorstand und Schriftführer: Alfred Willer, Epfenhausen
Kassier: Friedolin Steckenleiter, Untermühlhausen

 

Bei der Jahresversammlung am 08.03.1961 stellte Franz Meier das Amt des 1. Vorstandes aus gesundheitlichen Gründen zur Verfügung. Franz Hodalski aus Penzing wurde dann einstimmig zum neuen 1. Vorstand gewählt. Herr Hodalski hatte dieses Amt auf seinen ausdrücklichen Wunsch nur für 1 Jahr angenommen, doch wie es sich zeigte, sind 18 erfolgreiche Jahre daraus geworden.

 

Bei der Jahreshauptversammlung am 11.04.1965 in Winkl wurde die ursprüngliche Bezeichnung  „Arbeitsgemeinschaft der Landgesangvereine“ durch Mehrheitsbeschluß in „Sängerkreis Landsberg“ umbenannt.

 
Auf Betreiben des damaligen 1. Und 2. Vorsitzenden wurde bei der Hauptversammlung im Jahr 1978 vorgeschlagen, einen Kreischorleiter zu benennen. Da keine Einigung erzielt werden konnte, wurde für den 22.06.1979 eine außerordentliche Versammlung nach Untermühlhausen einberufen. Anwesend waren ein Teil der Vorstände und sämtliche Chorleiter der angeschlossenen Vereine. Vorgeschlagen wurden Ludwig Teuf, Walleshausen und Herr Willi Kinader, Prittriching. An diesem Abend wurde Herr Willi Kinader zum Kreischorleiter gewählt.


Bei der Jahreshauptversammlung 1979 in Egling wurde folgende neue Vorstandschaft gewählt:


1. Vorstand: Ernst Steckenleiter, Untermühlhausen
2. Vorstand: Albert Wunder, Weil
Schriftführer: Alfred Willer, Epfenhausen
Kassier: Alois Seidlmeier, Winkl


Beim darauffolgenden Sängertreffen in Egling wurde Franz Hodalski für seine  besonderen Verdienste zum Ehrenvorstand des Sängerkreises ernannt. Des Weiteren erfolgt die Ernennung zu Ehrenmitgliedern von Herrn Fridolin Steckenleiter und Herrn Alfred Willer für 25-jährige Tätigkeit in der Vorstandschaft.

 

Bei der Versammlung 1982 stellte sich Alois Seidlmeier als Kassier nicht mehr zu Verfügung. Als Nachfolger wurde von den Anwesenden Herr Klaus Heidenreich aus Kaufering einstimmig zum Kassier gewählt.


Im Jahre 1986 wurde unser neues Sängerkreis-Wappen mit Genehmigung durch die Stadt Landsberg und den Landkreis Landsberg geschaffen. Im selben Jahr wurden auch erstmals unsere Ehrennadeln und die Urkunden für unsere 25 jährigen bzw. 40 jährigen Ehrungen in Auftrag gegeben.                              

 

1986 wurde auch unser Sängerkreisgruß „Wo grün der Lech durchs alte Landsberg fließt“ von Alfred Voglsgsang aus Egling eingeführt.


Seit dem Sängerjahr 1987 wurden jährlich Schulungen für Chorleiter und die Sängerinnen und Sänger angeboten und durchgeführt. Durch wechselnde Referenten wurden und werden den Chormitgliedern eine große Bandbreite an gesanglicher und musikalischer Fortbildungen mit hervorragenden Schulungsleitern geboten.

 

Im Jahre 1989 ist der Sängerkreis Landsberg mit 12 Mitgliedschören dem Bayerischen und zugleich dem Deutschen Sängerbund beigetreten.

 

Im Jahr 1999 erarbeiten wir eine neue Satzung zur Eintragung als e.V. und zur Erlangung der Gemeinnützigkeit.

 

Als erste Frau aus den Reihen der gemischten Chöre wurde Maria Thomamüller bei der Jahreshauptversammlung am 26.10.1991 als Schriftführer in die Vorstandschaft gewählt. Dieses Amt lag bis zum Jahre 2007 in ihren Händen, in den Jahren vom 28.10.2004 bis Januar 2009 in Doppelfunktion auch als 2. Vorsitzende im Sängerkreis.

 

Auch bei den Kreischorleitern drehte sich das Personalkarusell:
Nach kurzen Perioden mit Hern Hans-Jürgen Krzossa und Herr Michael Bachmeir übernahm ab dem 25.10.1996 bis zum 28.10.2004 Herr Bernd Lahaye, Chorleiter des MGV 1889 Geltendorf dieses Amt. Ihm folgte ab diesem Tag bis 07. Oktober 2011 Frau Maria Bidell als erste Kreischorleiterin. Nachdem sie dieses Amt aus persönlichen Gründen innerhalb der Wahlperiode aufgab, folgte ihr Veronika Graser aus Kaufering

 

Noch unter der Führung von Herrn Ernst Steckenleiter als Kreisvorsitzender und Herrn Bernd Lahaye als Kreischorleiter fanden im Mai 2004 nach fast zweijähriger Planung und Vorbereitung die „Chortage des Bayerischen Sängerbundes“ bei uns im Sängerkreis Landsberg statt. Ein absoluter Höhepunkt für uns als Sängerkreis, die vielen großen Konzerte in allen Kirchen, im Rathaus, in den Schulen und Altenheimen, Chöre und viele singende Freunde an allen schönen Ecken unserer Kreisstadt.


Nach diesem Höhepunkt ein gravierender Wechsel in der Vorstandschaft:
Ernst Steckenleiter, seit Oktober 1979 unser 1. Vorsitzender gab sein Amt am 28.10.2004 ab in die Hände von Michael Bachmeir, der uns seit 1995 als 2. Vorsitzender schon zur Seite stand. Im Jahr 2005 wurde Herr Ernst Steckenleiter zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

 

Herr Michael Bachmeir hatte diese Tätigkeit bis Herbst 2008 inne, dann musste er krankheitsbedingt aufhören. Bis zur nächsten turnusgemäßen Neuwahl im Herbst 2009 übernahm Maria Thomamüller kommisarisch den ersten Vorsitz, dann wurde sie in ihrem Amt bestätigt.

 

Angeregt  von Herrn Bachmeir kam es im Jahr 2006 zur Gründung des „Projektchores Collegium Vocale Landsberg“ unter der Chorleitung von Maria Bidell. Dieser Chor soll ein zusätzliches Angebot an die Sängerinnen und Sängern sein, die gerne eine etwas andere Chorliteratur singen und bei der jährlichen Chorreise unseren Sängerkreis auch im Ausland repräsentieren.

 

Sehr forciert wurde unter Herrn Bachmeir auch die „Kinder- und Jugendchorarbeit“, die Arbeit in den Kindergärten wurde durch das Gütesiegel „FELIX“ des Deutschen Chorverbandes im Bereich der musikalischen Früherziehung honoriert, die Kinder- und Jugendchöre trafen sich sich zu speziellen Schulungen, jährlichen Konzerten im Saal des Landratsamtes, bzw. im Rathaus Landsberg mit hervorragender Unterstützung der Stadt und des Landkreises Landsberg. Ein absoluter Höhepunkt war die Erreichung des 3. Platzes beim Chorwettbewerb für Kinder- und Jugendchöre des DCV auf Bundesebene.


Seit dem Jahr 2007 konnte mit Herrn Walter Herzog ein rühriger Schriftführer gefunden werden, der durch seine zusätzliche Tätigkeit beim Landsberger Tagblatt uns nun auf diesem Wege als „Pressereferent“ einen guten Weg zur Öffentlichkeit bahnen konnte und auch auf überregionaler Ebene (BSB-Zeitung)  mit seinen Berichten unseren Sängerkreis sehr gut präsentiert.

 

Bei der Jahreshauptversammlung im Jahre 2010 wurde eine Neufassung der Satzung von der Versammlung genehmigt und auch einen Namensänderung, angepasst an die heutige Zeit:
„CHORVERBAND LANDSBERG AM LECH e.V.

 

Die Neuwahlen am 22. März 2013 bestätigten in weiten Teilen die bestehende Vorstandschaft. Eine Änderung ergab sich bei der 2. Vorsitzenden. Frau Johanna Lichtenstern aus Wabern wurde als neue Stellvertreterin in dieses Amt gewählt.

Neu mit dazu kam Achim Gruber aus dem GV Kaufering als weiterer Beisitzer

und er wird zukünftig die Arbeiten an der Homepage übernehmen.

 

So können wir uns mit der nachstehenden Vorstandschaft auf das Jubiläumsjahr 2013 freuen :

 

1. Vorsitzende: Maria Thomamüller, Egling
2. Vorsitzende: Johanna Lichtenstern, Wabern
3. Kassier:  Klaus Heidenreich, Kaufering
4. Schriftführer: Walter Herzog, Pürgen
5. Kreischorleiter: Veronika Graser, Kaufering
6. Jugendreferentin: Johanna Lichtenstern, Wabern
7. Besitzer:  Irmgard Sepp, Thaining
8. Beisitzer: Günter Schmid, Geltendorf

9. Beisitzer: Achim Gruber, Holzhausen

 

Dieses Jubiläumsjahr wurde eröffnet mit einem Gottesdienst zum Gedenken an alle Lebenden und vor allem an unsere verstorbenen Sängerinnen und Sänger, unser Vorstandschaftsmitglieder und allen Chorleitern.

 

Die Messe fand statt am Sonntag, 07. April 2013 in Hlg. Engel in Landsberg.

Gestaltet wurde sie durch unseren Projektchor "Collegium Vocale Landsberg" unter der Leitung von Frau Ludmilla Wachs mit der "Missa brevis Nr. 7" von Charles Gounod.

 

Zum Jahresende 2015 wurde der Projektchor Collegium Vocale aufgelöst.

 

Bei den Neuwahlen am 11.03.2016 tauschten Klaus Heidenreich und Achim Gruber die Plätze. Klaus Heidenreich stand nach 34 Jahre als Kassier nicht mehr zu Verfügung.